Wählen Sie Ihr Land

Umweltfreundlich umziehen

Wer vorhat, an das andere Ende der Welt zu ziehen, denkt vermutlich zuletzt darüber nach, wie er seinen Umzug umweltfreundlich gestaltet.

Und doch überlegen immer mehr Menschen, welche Auswirkungen ihr Umzug auf die Umwelt hat und wie er „grüner" werden könnte.

Man hat herausgefunden, dass der weltweite CO2-Ausstoss zu 22 Prozent durch Versandaktivitäten und zu vier Prozent namentlich durch den Transport auf der Strasse verursacht wird, damit liegt der Schaden höher als beispielsweise beim Flugverkehr mit gerade einmal zwei Prozent. Aber keine Sorge, Sie müssen sich nicht mit einem grossen CO2-Fussabdruck belasten: Wenn man nur ein paar Dinge bedenkt, lassen sich die Auswirkungen auf die Umwelt einfach reduzieren und Ihr Umzug wird grün(er).

Überlegen Sie z. B., ob es sinnvoll ist, bei einem anerkannten Anbieter für umweltfreundliche Umzüge eine Expertenmeinung einzuholen. Steve Slade, Umweltmanager bei Crown Relocations, hat einige Tipps zum Thema und berät Sie bei der Auswahl des Umzugsunternehmens, das am besten zu Ihren Anforderungen passt.

Vor dem Umzug

Versuchen Sie, keine weiteren Haushaltsgegenstände anzusammeln, wenn Ihr Umzug bevorsteht: Wie wäre es z. B. mit einem Hausflohmarkt? Oder Sie verkaufen Überflüssiges online bei eBay. Wenn Sie überlegen, irgendwann ins Vereinigte Königreich zurückzukehren, könnte es auch sinnvoll sein, die Sachen einzulagern. Wenn Sie tatsächlich nur das umzuziehen, was Sie wirklich brauchen, freut sich die Umwelt!

Prüfen Sie die Umweltreferenzen potentieller Firmen, die Ihren Umzug unterstützen sollen und wählen Sie einen grünen Anbieter.

Umzugsplanung

Versuchen Sie, Korrespondenz zum Umzug vorzugsweise per E-Mail statt auf Papier abzuwickeln.

Wählen Sie ein Umzugsunternehmen, das ein Flottenmanagementprogramm einsetzt, um die Abgasbelastung durch seine Fahrzeuge zu mindern. Manche Unternehmen lassen ihre Fahrer sogar darin schulen, wie besseres Fahrverhalten für einen geringeren Kraftstoffverbrauch sorgt.

Die Auswahl des Umzugsunternehmens – daran müssen Sie denken 

Einige Umzugsfirmen haben sich auf umweltfreundliche Umzüge spezialisiert. Die Rücksicht auf Umweltbelange gehört zu Ihren wichtigsten Unternehmenswerten. Sie können beispielsweise nach Anbietern suchen, die nach ISO 1400 zertifiziert sind. Die Zertifizierung nach diesem weltweit anerkannten Standard erhalten Unternehmen, die bewusst auf Aktivitäten mit Umweltauswirkungen achten und diese möglichst vermeiden. Oder Sie wählen eine Firma, die sich mit ihrer Umweltpolitik eindeutig der Reduzierung ihrer CO2-Bilanz verpflichtet – bei gleichen Leistungsstandards und gleicher Qualität. Sie sollten sich für ein Unternehmen entscheiden, das Kartons und Verpackungsmaterialien mit höchstmöglichem Recyclinganteil verwendet, die ebenso belastbar und geeignet sind, wie herkömmliche Packstoffe. Ihr Umzugspartner sollte ausserdem eine eigene Anlage für das Recycling von Umzugsabfall haben und in seinen Richtlinien die eingeschränkte Verwendung ölbasierter Produkte (wie Luftpolsterfolie) vorsehen, wenn ebenso wirksame Alternativen auf Papierbasis vorhanden sind.

Steve Slade: „Einerseits unterstützen wir unsere Kunden durch verschiedene Initiativen bei der umweltfreundlicheren Gestaltung Ihres Umzugs, andererseits fordern wir aber auch von unseren Mitarbeitern, sich so umweltfreundlich wie möglich zu verhalten. Wir können unsere Recyclingmengen nachweisen und es ist uns bisher gelungen, sie jedes Jahr zu verbessern. Ausserdem messen wir aktiv unseren Verbrauch natürlicher Ressourcen und bemühen uns um dessen Reduzierung. Um unsere CO2-Bilanz auszugleichen haben wir ein Anpflanzungsprogramm für Bäume („Plant a Tree”) eingeführt, weil wir dies für einen guten Weg halten, der Natur etwas zurückzugeben.”

Wie gestalten Sie Ihren Umzug grüner?

Verwenden Sie für Elektrogeräte möglichst die Originalverpackung. Ziehen Sie keine Geräte um, die Sie wegen anderer Leistung oder Spannung an Ihrem Zielort nicht verwenden können. Sie sollten diese vor Ihrem Umzug spenden, verkaufen oder verschenken.

Machen Sie sich ein Bild von Ihrem neuen Zuhause und überlegen Sie anschliessend, welche Gegenstände Sie tatsächlich mitnehmen müssen. So lohnt es sich beispielsweise häufig finanziell nicht, Autos und andere Kraftfahrzeuge nach den Emissionsauflagen des Ziellandes umzurüsten. In diesem Fall ist es besser, sie vor dem Umzug zu verkaufen und danach neu anzuschaffen.

Wählen Sie für den Transport lieber See- als Luftfracht, stellen Sie aber sicher, dass Ihr Umzugsgut auf direktem Wege verschifft wird und nicht erst die halbe Welt umreist.

Nach dem Umzug

Achten Sie darauf, dass Ihr Umzugsunternehmen Ihre Sachen am Zielort auspackt und das Verpackungsmaterial für das Recycling mitnimmt. Verpackungsmaterial, das nach dem Auspacken übrigbleibt, können Sie erneut verwenden und daraus zum Beispiel eine Höhle, eine Burg oder ein Auto bauen, mit dem die Kinder spielen können.

Schicken Sie die Umzugskarten an Freunde und Familie lieber per E-Mail, statt per Post.

Mit diesen einfachen, aber wirksamen Schritten haben Sie die Möglichkeit, Ihren Umzug wesentlich nachhaltiger zu gestalten. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, sondern Sie sparen auch Geld, da überflüssige Gegenstände nicht mit umgezogen werden.

Sie haben ausserdem die Möglichkeit, Ihre CO2-Bilanz unter: www.carbonfootprint.com online zu bestimmen und die Auswirkungen Ihres Umzugs über ein Programm wie „Plant A Tree Today” www.plant-a-tree-today.org, bei dem Bäume angepflanzt werden, auszugleichen.

 

 

 

 

 

Kostenloses Angebot für einen Umzug

Der erste Schritt zu
Ihrem neuen
Lebens-abschnitt

  • Ihre Anfrage wird von einem Mitarbeiter bearbeitet
  • Sie benötigen ca. 1 Minute zum Ausfüllen
  • Crown hat Niederlassungen an über 200 Standorten in der ganzen Welt
..Ihre Services waren sehr gut und komfortabel, Ihr Team und Sie waren ständig in Kontakt mit mir. Ich schätze Ihre Unterstützung!;